Viel Lob und Dank, gute Stimmung, positives Resumee – ASV-Fussballer sehen sich als „Vorzeigeverein“


Die Geehrten (sitzend von links): Karl Amm und Helmut Herbig;

Die Geehrten (sitzend von links): Karl Amm und Helmut Herbig;
(hinten stehend, von links): Fritz Förster, Andreas Ort, Dieter Goebel, Otto Mack, 2. Vorstand Norbert Kreiner, Bürgermeister Heinrich Süß, 1. Vorstand Walter Mayer.

Ebenfalls geehrt wurden (vorne von links): Fritz Schmidt, Manfred Schmidt, Katrin Diller und Knuth Radbruch, Markus Lange. In der hinteren Reihe freuen sich ebenfalls 1. Vorstand Walter Mayer, Erster Bür-germeister Süß, 2. Vorstand Norbert Kreiner.

Ebenfalls geehrt wurden (vorne von links): Fritz Schmidt, Manfred Schmidt, Katrin Diller und Knuth Radbruch, Markus Lange. In der hinteren Reihe freuen sich ebenfalls 1. Vorstand Walter Mayer, Erster Bür-germeister Süß, 2. Vorstand Norbert Kreiner.

Stolz ist der ASV auf seine sportlichen Leistungen. Auch auf die Tatkraft seiner Mitglieder, die sich auf vielfältige Weise zum Wohl des Vereins ehrenamtlich einbringen. Oder zumindest seit Jahrzehnten treue Mitglieder sind. Dafür sollte am Freitagabend eine stattliche Zahl geehrt werden. Allerdings in Konkurrenz zur beliebten Fastnacht in Franken aus Veitshöchheim.

Erster Vorstand Walter Mayer hatte nur Positives zu berichten. Besonders in den letzten 15 Jahren habe man aus dem ASV einen „Vorzeigeverein“ gemacht, denke man allein an die Jugendarbeit. Mayer sprach aber auch die anderen Bereiche an, für deren Fortentwicklung ebenfalls „besondere Menschen im Verein“ die Basis seien und waren. An „unseren Lothar“ (Ort) dachte er. Der im letzten Jahr viel zu früh Verstorbene habe eine Hütte verwirklicht, wo sich die Sportler  erstmals ungezwungen treffen konnten. Für das spätere Vereinsheim war Hans Kaschenreuther die treibende Kraft und beim jüngsten Projekt Kunstrasenplatz sei Marko Löffler der alleinige Organisator. Mayers Lob und Dank ging auch an die vielen Bürger, die mit großen wie kleinen Spenden zur bisherigen stolzen Summe von über 100000 Euro beigetragen haben. „Spendet weiter“, so seine Bitte, „damit wir das Darlehen so gering wie möglich halten können“.

In seinen Dank schloss Mayer auch die ehrenamtlichen Trainer, Betreuer und Mannschaften ein – „ohne euch wärn ma ned so weit komma“. Wie wahr.  Schließlich hatte die Erste Mannschaft Ende der Saison 2013/14 den Aufstieg in die Kreisliga geschafft und dort in der Saison 2014/15 dann das Mittelfeld erreicht. Mit dem aktuellen Ziel, jetzt in der Rückrunde noch ein bis zwei Tabellenplätze nach oben zu klettern. Auch die Zweite Mannschaft konnte sich 2013/14 in der A-Klasse halten. In der laufenden Saison will sie nun einen einstelligen Tabellenplatz erobern. Von beeindruckenden Zahlen berichtete auch Jugendleiter Manfred Schmidt, verantwortlich für insgesamt 300 aktive Spieler und Spielerinnen. Allein 2014 gab es 60 Neuzugänge. 37 Trainer und Trainerinnen sind im Einsatz, im Spiel- und Trainingsbetrieb insgesamt 17 Mannschaften – davon drei Mädchenmannschaften – zu betreuen. Damit nicht genug. Als weitere Zukünftige Aufgabe sollen Bambinis ab 4 Jahren, eine neue G-Jugend (5–6-Jährige) und eine F3 (6-7-Jährige) aufgebaut und dazu neue Trainer angeworben werden. Auch Manfred Schmidt wollte reichlich Dank los werden. Nicht nur an das Trainerteam, sondern auch an Betreuer, Eltern und Großeltern. Und an Katrin Diller, die Jugendbetreuerin hinter den Kulissen, „ohne sie wir das nicht stemmen könnten“.

Und dann gab es für Katrin Diller, Markus Lange und Knuth Radbruch für besondere Verdienste und langjährige treue Mitarbeit beim ASV als Dank einen  Restaurant-Gutschein. Auch Fritz Schmidt, zuständig für Bandenwerbung, wurde derart belohnt. Genauso Manfred Schmidt und zusätzlich mit einer ASV Ehren-Urkunde. Auch Katrin Diller und Knuth Radbruch erfuhren mit der DLSV-Verdienstnadel eine weitere Ehrung für ihr Engagement in der Jugendarbeit – sie in Silber und er in Bronze.

Wie hatte Erster Bürgermeister Heinrich Süß in seinem Grußwort gesagt? Erfolg gäbe es nur, wenn man Nachwuchs heranzöge, zusammenhalte und in der Vorstandschaft alle an einem Strang zögen. Er hat den nötigen Einblick, spielt er doch selbst noch im ASV – bei den Alten Herren

Ehrungen für langjährige Mitglieder

    • 65 Jahre Mitgliedschaft: Helmut Kreiner
    • 60 Jahre Mitgliedschaft: Helmut Gäbert, Alfred Gegner, Dieter Klose, Hans Meister, Karl Amm und Helmut Herbig
    • 50 Jahre Mitgliedschaft.: Heinz Schmerler, Otto Mack
    • 40 Jahre Mitgliedschaft.: Herbert Förster, Fritz Förster, Dieter Goebel
    • 25 Jahre Mitgliedschaft.: Oliver Jordan, Gottlieb Mai, Andreas Ort

Weitere Ehrungen

    • Fritz Schmidt (Ehrenamtsbeauftragter, Bandenwerbung)
    • Manfred Schmidt (Jugendleiter)
    • Katrin Diller und Knuth Radbruch (langjährige Jugendarbeit)
    • Markus Lange (besondere Verdienste im ASV)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: